Herzlich Willkommen auf der Homepage der Ministranten Neuhausen auf den Fildern!

Nach vier Jahren war es höchste Zeit für die Ministranten Neuhausen mal wieder nach Rom zu fahren. Also machten wir uns am Montag, den 28.08.2017 mit dem Nachtzug über München auf den Weg nach Rom. Mit wenig Schlaf und viel Vorfreude kamen wir am nächsten Morgen in Rom an. Da unser Hotel sehr nah am Hauptbahnhof, dem sogenannten Termini lag, mussten wir nicht weit laufen und konnten schnell einchecken, um den Tag in Rom noch nützen zu können. Unser privater Reiseleiter Carsten Heimpel, der für das Programm zuständig war, führte uns an diesem Tag durch die schöne Altstadt Roms. Wir sahen den berühmten Trevi Brunnen, das Pantheon und aßen Eis bei Giolitti, einer der besten Eisdiele der Stadt. Schließlich liefen wir auf dem Rückweg zum Hotel am  Tiber entlang und besichtigten das Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II., das im Volksmund auch Schreibmaschine genannt wird. Am Abend konnten wir unsere Zimmer im Hotel beziehen und gingen anschließend gemeinsam Essen. So wie fast jeden Abend verbrachten wir noch etwas Zeit auf der Spanischen Treppe und ließen den Abend dort ausklingen.

Am nächsten Tag stand das Highlight der Woche an. Wir nahmen morgens an der Generalaudienz von Papst Franziskus teil und verschickten anschließend mit der Vatikanpost unsere vom Papst gesegneten Postkarten. Am Nachmittag besichtigten wir das Vatikanmuseum, in dem man neben vielen Kunstsammlungen der ehemaligen Päpste auch die Sixtinische Kapelle mit den Michelangelo Fresken bewundern kann. Zum Schluss darf natürlich der Petersdom nicht fehlen, in der Petrus unterhalb des Altares begraben ist. Wir waren überwältigt, wie riesig die flächenmäßig größte Kirche der Welt ist. Manche von uns bestiegen noch die Kuppel und genossen die sagenhafte Aussicht über die Vatikanischen Gärten und über ganz Rom.

Am Donnerstag besichtigten wir eine weitere päpstliche Kirche, die Basilika Sankt Paul vor den Mauern . In dieser Kirche wurde Paulus begraben und es hängen alle Bilder der ehemaligen Päpste sowie ein Bild von Papst Franziskus an der Wand. Am Mittag fuhren wir mit dem Zug raus aus Rom nach Lido di Ostia an den Strand und verbrachten den Nachmittag in der Sonne und im Meer.

Am nächsten Tag machten wir uns auf zum Colosseum. Das Colosseum ist ein altes Amphitheater des antiken Roms. Es wurde zwischen 72 und 80 n. Chr. erbaut und diente als Austragungsort brutaler Veranstaltungen wie z. B. Gladiatorenkämpfe. Am Mittag besichtigten wir eine weitere Basilika San Giovanni in Laterano. Sie ist die ranghöchste der vier Papstbasiliken Roms. Schließlich zog ein Gewitter auf und auf den Straßen stand das Wasser fast zehn Zentimeter hoch. Nachmittags besuchten wir noch das Forum Romanum. Es war der Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens des antiken Roms. Auch heute werden dort noch Ausgrabungen getätigt.

Nun brach unser letzter Tag in Rom an. Wir packten unsere Koffer und checkten gegen zehn Uhr aus dem Hotel aus. Doch wir hatten noch den ganzen Tag, den wir nutzen konnten, da unser Nachtzug erst am Abend fuhr. So machten wir uns auf zur letzten Papstkirche, Santa Maria Maggiore. Sie ist die größte der über vierzig Marienkirchen Roms. Auch sie hat eine heilige Pforte, die nur in einem heiligen Jahr geöffnet wird. Am Mittag fuhren wir mit dem Metro und Bus zur Calixtus-Katakombe. Wir hatten dort eine deutschsprachige Führung.  In der Calixtus-Katakombe sind ungefähr eine halbe Millionen Menschen begraben, davon sind fast die Hälfte Kinder, da die Sterblichkeitsrate bei Kindern früher sehr hoch war. Hier befinden sich unteranderem 63 Familiengräber und die Gänge haben eine Gesamtlänge von 20 Kilometern. Eine der berühmtesten dort begrabenen Märtyrern ist die Heilige Cäcilia, die Patronin der Kirchenmusik. Wir standen gemeinsam an ihrer Grabesstätte genauso wie am Grab des Heiligen Tarsicius, dem Patron der Ministranten. Am Abend kauften wir noch Proviant im Supermarkt für die Zugfahrt ein und gegen 19 Uhr hieß es dann: Ciao Rom.

Es war eine tolle Reise und wir bedanken uns ganz herzlich bei Carsten Heimpel und dem Orga-Team für die Planung der Romwallfahrt 2017.

 

Jana und Vera Ackermann

Nachdem unsere Pfarrkirche über 13 Monate für den Gottesdienst geschlossen war und renoviert wurde stand am 17. Juni 2017 die Wiedereröffnung und Altarweihe des neuen Altares von Bischof Dr. Gepard Fürst an. Nach den zahlreichen Gottesdiensten im großen Saal des Gemeindehauses waren wir mit knapp 40 Ministrantinnen und Ministranten vertreten und konnten so zur feierlichen Altarweihe beitragen.
Vielen Dank auch an die ehemaligen Ministranten, die gemeinsam mit den aktiven Ministranten aus Neuhausen und Denkendorf diesen Tag unvergesslich gemacht haben.

Die Eröffnung der Pfarrkirche bedeutet für uns Ministranten, dass Laufwege neu definiert und eingeübt werden müssen. Dies zeigt sich vor allem bei der Werktagsmesse, welche jetzt dank der Renovation und Neugesaltung im Chorraum stattfindet.
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Herrn Pfarrer Kirsch bedanken, welcher gemeinsam mit der Leiterrunde die neuen Laufwege erarbeitet hat!
 

https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t31.0-8/20232115_464407623921237_5149132103241966398_o.jpg?oh=12154061eb8f72310ee6f3e43a550c35&oe=59F3D76C

Zur diesjährigen Mini-Freizeit unter dem Thema Geheimagenten haben wir uns am Donnerstag, den 25.Mai nach Überlingen an den Bodensee auf den Weg gemacht. Mit großer Vorfreude und viel Gepäck fuhren wir ca. 2 Stunden ins schöne Schloss Bittelbrunn, in dem wir die nächsten Tage verbrachten. Nachdem alle Zimmer bezogen waren ging es weiter mit dem Essen, welches gekrönt wurde von einem actionreichen Hausspiel am Abend. Der Freitag begann mit verschiedenen Workshops, die die Kinder frei wählen durften wie zum Beispiel einen Beautyworkshop oder einen Sportworkshop mit eigener Tischtennisplatte vor dem Haus. Am Nachmittag durften die Kinder bei einem kniffligen Geländespiel die Gegend rund um das Schloss in kleinen Gruppen entdecken und verschiedene Rätsel lösen. Abends ging es weiter mit einer sehr gruseligen Nachtwanderung. Frisch starteten wir am nächsten Tag und machten uns auf den Weg zum Affenberg und anschließend in ein Strandbad zum Baden. Am Abend starteten alle stark sonnengetankt in den Bunten Abend, welchen die Kinder selbst mitgestalteten. Am nächsten Morgen hieß es leider schon wieder Abschied nehmen vom schönen Bodensee. Wir putzten und räumten alle gemeinsam auf und fuhren gegen ca. 14 Uhr zurück nach Neuhausen.

Am 1. Juli 2017 war es wieder soweit: Wir durften fünf neue Minis bei den Ministranten begrüßen! Bei einem festlichen Gottesdienst legten die frischgebackenen Minis ihr Versprechen ab. Nach erhalten des Kreuzes und einer Urkunde, waren sie nun offiziell aufgenommen. Doch nich tnur neue Minis durften wir begrüßen, sondern auch einen neuen Obermini: Nachdem Patrick verabschiedet wurde, stellte sich der neue Obermini Lorenz Hackenberg vor. Nach diesem ereignisreichen Gottesdienst brauchten die Minis erstmal eine Stärkung. Mit sehr leckeren Salaten und saftigem Fleisch eröffneten wir das Mini-Grillfest 2017. Bei gemütlichem beisammensein, ließen wir den Abend ausklingen.
Wir wünschen allen neuen Ministranten viel Spaß beim ministrieren und viel Freude bei allen zukünftigen Aktionen!

Wie jedes Jahr fand die alljährliche Vollversammlung der Ministrant statt. Dieses Mal im Gemeindehaus.

Während einige von uns noch an der berühmten und preisgekrönten Ministrantenhütte schraubten, übten und wiederholten die anderen schon den allgemeinen Gottesdienstablauf. Jedoch war dies schnell erledigt, da alle den Gottesdienstablauf schon sehr gut verinnerlicht hatten. Somit konnten wir gemeinsam zum erfreulichen Teil des Tages übergehen.

Das war das Kegeln. Dafür nutzten wir die Kegelbahn im Gemeindehauskeller. Dabei hatten wir gemeinsam viel Spaß. Nach ca. 2 Stunden waren wir dann erschöpft und echt hungrig. Gut das wir für genau diesen Fall eine Pizza bestellt hatten.

Leider kam dann auch nur eine, obwohl wir doch zwei riesen Pizzen bestellt hatten. Da guckten wir alle ganz schön doof. Doch nach weiterem Warten kamen dann doch noch unsere zwei riesigen Party-Pizzen.

Damit endete die Vollversammlung der Ministranten im Jahre 2016.